Marine

Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Ansprechstelle: Tel. 0228-9924 14939   Email: Soldatenhilfswerk@Bundeswehr.org

Spendenausschusssitzungen

Andere Termine

Allgemeines

Spendenkonto:                   Vordruck Dauerauftrag

16.10.2019

Sommerkonzert: 21.06.2020 in Berlin (rrb Berlin)

Impressum                   Datenschutz

IBAN: DE67 3701 0050 0001 3055 03

13.11.2019 (Berlin)

Spenderehrung SHWBw durch GI:  14.11.2019 in Berlin

Erreichbarkeit der Ansprechstelle: 0228-9924-14939

BIC:   PBNKDEFF

18.12.2019

Adventskonzert GI: 02.12.2019 in Bonn: siehe Info

Email: Soldatenhilfswerk@Bundeswehr.org

Postbank Köln

Musikfest der Bundeswehr 2019: siehe Info

Copyright ® 2015 Soldatenhilfswerk.org

Spendenplakate


Sie wollen uns mit einer Spende unterstützen ? Dann finden Sie hier einen Vordruck zur Einrichtung eines Dauerauftrages bei Ihrer Bank. (Vordruck)

Coin-Versteigerung in Nordholz

Für die Technische Staffel MK88A im Marinefliegergeschwader 5 entwarf Hauptbootsmann Andreas Georg einen auf 188 Stück limitierten Coin.

Jeder Interessent konnte ein Gebot zur Ersteigerung der einzelnen Coins abgeben. Das höchste Gebot erhielt den Zuschlag.

Einige Nummern waren bei den Teilnehmern hoch im Kurs. So wechselte z.B. der Coin Nr. 55 für 30 Euro seinen Besitzer.

Für Coins, für die kein Gebot abgegeben wurde, wurden jeweils 2 Euro gespendet.

Durch diese Aktion wurde ein Sammelergebnis von 777 Euro erreicht und an das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr gespendet.

Fotos: Andreas Georg


Tag der Bundeswehr am Standort Flensburg

Den Informationsstand des SHWBw in Flensburg hat unser Mitglied Kapitänleutnant Michael Suxstorf organisiert und vor der Kulisse des Hafens über unser Werk informiert. Dabei wurden Spenden in Höhe von 166,80 Euro eingenommen.

Fotos: KL Suxstorf

Tag der Bundeswehr am Standort Warnemünde

Unser neues Mitglied in Warnemünde, Oberbootsmann Dörte Ströer hat mit Unterstützung von Oberstabsfeldwebel Vorlker Dahnke erfolgreich über das Wirken des SHWBw informiert und nebenbei Spenden in Höhe von 197,05 Euro eingesammelt.

ECHO Minenjagdboot 332

Anläßlich der Spendenübergabe in Höhe von 660.- Euro an unser Mitgliglied in Kiel, Herrn Hauptbootsmann Johanning schreibt Kapitänleutnant Voigt:

"Die Besatzung ECHO freut sich Ihnen heute eine Spende überreicht haben zu können.

Insbesondere die Verwendung zu Gunsten und zur Unterstützung geschädigter Kameraden und deren Familien liegt uns hierbei besonders Nahe.

Dank der Spendenbereitschaft der Soldaten welche regelmäßig an Blutspendeaktionen teilnehmen und diese Beträge für solche Zwecke zur Verfügung stellen konnte die Summe erzielt werden. Hier zeigt sich wohl deutlich die Hilfe von Soldaten für Soldaten und auch ein gesundes Verständnis von Kameradschaft, welche dank dem Soldatenhilfswerk in besonderer Weise gepflegt wird. Wir bedanken uns für ihren stetigen Einsatz um Not zu lindern und Hoffnung zu geben."

Marinestützpunkt Eckernförde

Fleißige Soldaten der Einheit sammelten bei verschiedenden Anlässen, insbesondere  im August 2017:

-  beim Tag der Marine,

- beim Tag des offenen Stützpunktes im Marinestützpunkt Eckernförde.

Insgesamt darf sich das SHWBw daher über eine ordentliche Spende in Höhe von 459,71 Euro freuen.

Die Spende wurde durch Stabsbootsmann Weisner überbracht.

Maritime Ankerknoten

Dank des Engagement von Frau Leutnant z.S. Scarlet Droste und Herrn Haptbootsmann Martin Fetting im Rahmen ihrer Tätigkeit für das Personalwerbe-& Entwicklungsteam Eckernförde auf der Travemünder Woche,

sind durch angenehme Gespräche und das Knoten von Maritimen Ankern 167,27 Euro zusammen gekommen.


Wieder einmal ein Beispiel dafür, wie durch eine besondere Idee die Spendenbereitschaft erhöht werden kann. Vielen Dank an die beiden Kameraden für ihre spontane Bereitschaft zum Spenden sammeln.

Zivil für einen guten Zweck

Am 2. Juni hatten die Soldatinnen und Soldaten des 3. Minensuchgeschwaders für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. gesammelt. Dazu durfte jeder Angehörige des Kieler Verbandes für eine Spende von 2 EURO an diesem Tag zivile Kleidung tragen. Diese ungewöhnliche Idee hatte der Kommandeur, Fregattenkapitän Axel Schrader, aus England mitgebracht. "Dort wird am `Jeans for Genes Day´ Geld zur Betreuung von Kindern und deren Familien gesammelt, die unter genetischen Störungen leiden. Und ich glaube, dass so eine konkrete Aktion die Bereitschaft steigert", so Schrader. Die gespendeten 500 EURO überreichte der Kommandeur an Hauptbootsmann Johanning, der ehrenamtlich das Soldatenhilfswerk unterstützt. "Das ist ein tolles Dankeschön, nachdem wir einem Soldaten aus dem Geschwader in einer Notlage unbürokratisch unter die Arme greifen konnten". Johanning freute sich auch, weil die Aktion das Soldatenhilfswerk stärker ins Bewusstsein der Leute holt.


Illerunglück 1957/Gedenkstätte

Wenn Sie uns aktiv unterstützen wollen, können Sie uns gerne ansprechen bzgl. einer Mitgliedschaft oder auch als künftiger "Dosenpate".

Open Ship/Kieler Woche 2019


Das Open Ship war 2019 so gut besucht wie nie zuvor. Das hatten wir der tollen Organisation und Planung, sowie dem phantastischen Wetter zu verdanken. 

Den Stand haben wir uns mit der Band der Einsatzflotille 1, den Seasprites, geteilt. Somit war allezeit für musikalische Untermalung gesorgt. 


Einen Tombolastand mit eigener Band, wo gibt es das schon, außer bei der Marine? 

Somit waren wir gut vorbereitet (dachten wir zumindest), für zwei Tage mit 4-5 Stunden Open Ship. 

Als die Tore dann geöffnet wurden, begann sogleich der Andrang und der Marinestützpunkt Kiel füllte sich zusehends. 


Die "mobilen Lostrupps" mussten an Tag eins nahezu Stundenweise die Spendendose wechseln, Lose nachfüllen und auch am Stand selbst herrschte Hochbetrieb. 


Somit hatten wir nach dem ersten Tag bereits über die Hälfte der Lose und Gewinne an den Mann/die Frau gebracht und viele Kinder mit z.B. Schwimmreifen, Surfbords, Trinkflaschen und weiterem Spielzeug glücklich gemacht. 

Auch die Erwachsenen kamen mit Fußballshirts, Autogrammball, maritimen Artikeln, Grill, prall gefüllten Taschen des SHWBw mit schönen Deko-Artikeln u.v.m. nicht zu kurz. Und die Sonne strahlte mit uns um die Wette. 


Am Zweiten Tag zeichnete sich selbiges Bild ab, was dazu führte, das wir zwei Stunden vor Veranstaltungsschluss schon sämtliche Lose verkauft hatten. 

Mein motiviertes Team allerdings sollte das nicht aufhalten und so gingen sie mit den Spendendosen bis zum Torschluss fleißig weiter durch die Reihen und sammelten fortan klassisch Spendengeld mit der Dose, ohne dafür noch Lose anbieten zu können. Was dazu gehört, um das so mutig und offen umzusetzen ist mit Sicherheit jedem unserer Mitglieder bewusst.

 

Am Ende des Tages kamen wir somit, dank dem hervorragendem Einsatz unserer fleißigen Mitarbeiter und Helfer auf die sagenhafte Summe von: 4.466,81Euro ! ! ! 

Ein neuer Rekord für die Kieler Woche! 


Eine tolle Summe, mit welcher das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr wieder vielen, unverschuldet in Not geratenen Kameraden und deren Familien, helfen wird.


Danksagung:

Zuerst gilt mein Dank den freiwilligen Helfern, welche in diesem Jahr so leidenschaftlich und motiviert bei der Sache waren, wie ich das vorher noch nicht erlebt habe. 

Die Soldaten HG Issmail, HG Knickmeier, SG Grundmann, Mt Naujoks, OMt Schütt sowie unser Mitglied aus dem Standort Plön, KptLt Woyna. 

Des Weiteren gilt mein Dank natürlich allen Unternehmen und privaten Spendern, welche die Tombola überhaupt erst möglich gemacht haben.  

Besonders hervor zu heben sind hier; 

Die KSV Holstein Kiel von 1910 e.V., die Förde-Sparkasse Kiel, Frau Gabriele Zenk, Frau Birgit Sellmer-Schönhoff. 

Mein Dank gilt auch allen weiteren privaten und anonymen Spendern sowie den Soldaten des 3. Minensuchgeschwaders.


Bericht und Fotos: Michael Johhanning

20190624_104324
20190624_104233
20190623_115059

3./Inspektion Marineunteroffizierschule spendet 320 .- Euro

Im Rahmen einer Veranstaltung geselliger Art haben wir eine Sammlung im Kreise der Stamm- u. Lehrgangsteilnehmer (Maaten-Ausbildung) zu Gunsten des Soldatenhilfswerkes durchgeführt.


Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir einen Spendenbetrag in Höhe von 320 € zusammen bekommen haben.


Bericht und Foto: Marco Schülke

Mit der Kettensäge Kunst schaffen für den guten Zweck

Marinesoldaten engagieren sich für Kameraden und sammelten am Tag der Bundeswehr in Stralsund Geld für das Soldatenhilfswerk. Mit einer Versteigerung von zwei Holzfiguren kamen insgesamt 1.293,55 Euro zusammen. Anfang Juli nahm ein Vertreter des Soldatenhilfswerks die Spendeneinnahmen entgegen.


Unglücke, Unfälle oder Krankheiten – diese oder andere Schicksalsschläge können das Leben in Sekundenschnelle verändern. Ein Garant für unverschuldet in Not geratene Soldaten ist in solchen Situationen das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr.

 

Diese soziale Bedeutung des Soldatenhilfswerkes ist auch den Soldaten der Marinetechnikschule Parow bekannt. Sie nutzten daher den Tag der Bundeswehr in Stralsund, um für das Hilfswerk Spenden einzusammeln. Fregattenkapitän Steffen Vogelreuter, Lehrgruppenkommandeur, entschied sich ganz bewusst für eine Unterstützung: „Wir haben mehrere Soldaten an der Schule, die Hilfe vom Soldatenhilfswerk erhalten haben. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, etwas für das Hilfswerk zurückzugeben.“


In einer klassischen Dosensammlung kamen an dem Tag stolze 553,55 Euro zusammen. Zeitgleich fertigte Forstwirtschaftsmeister Jens Michael Pechthold vom Bundesforstbetrieb Vorpommern-Strelitz mit einer Kettensäge zwei Holzskulpturen an. Beide Figuren, ein Pferdekopf und ein Seepferdchen, versteigerten die Soldaten anschließend zugunsten des Soldatenhilfswerks. Dabei legten sich die zahlreichen Besucher mächtig ins Zeug und überboten sich laufend. Am Ende nannte Fregattenkapitän Volkrad Kaphengst vom Marinekommando Rostock beide Kunstobjekte sein Eigentum und gab damit weitere 740 Euro in den Spendentopf. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich am Ende so viel Glück haben werde und den Zuschlag erhalte, und das auch noch für einen guten Zweck“, so Kaphengst erfreut und fügt lächelnd hinzu, „nun habe ich sogar noch zwei passende Geburtstagsgeschenke für meine Frau gefunden.“


Pünktlich zum Geburtstag seiner Frau lieferte die Marinetechnikschule dem Fregattenkapitän Kaphengst die ersteigerten Holzskulpturen nach Hause. Persönlich anwesend war auch Forstwirtschaftsmeister Pechthold. Dem ehemaligen Marinesoldaten war es ein besonderes Anliegen bei der Spendenübergabe dabei sein zu dürfen. „Mit einer Kettensäge Kunst zu schaffen und gleichzeitig Gutes zu tun ist ein schönes Gefühl. Die geleisteten Arbeitsstunden und Produkte spenden wir dafür gerne“, so Pechthold.


In einer symbolischen Scheckübergabe überreichte der Vertreter der Marinetechnikschule, Oberleutnant zur See Steve Wernecke, den Spendenbetrag in Höhe von 1.293,55 Euro an den regionalen Vertreter des Soldatenhilfswerkes, Kapitän zur See Götz Meiert vom Marinekommando in Rostock. Dieser freute sich sichtlich über den Betrag und betonte: „Diese Spende geht unmittelbar an Marinekameraden. Wir freuen uns auch weiter über Spenden und innovative Spendenideen für eine gute Sache.“


In diesem Zusammenhang wies Kapitän Meiert schon auf die nächste Spendenaktion des Soldatenhilfswerkes hin: „Wir werden zur Hanse Sail Rostock eine Tombola organisieren, auf der original Decksplankenstücke unseres Segelschulschiffes „Gorch Fock“ verlost werden.“

Und augenzwinkernd fügte er abschließend hinzu: „Ich bin gespannt, ob der Fregattenkapitän Kaphengst dann auch wieder das Portemonnaie zücken und so viel Glück haben wird.“


Autoren: Sebastian Landgraf, Michael Neumann